​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​JOBS​​CALLS​​​​​​​​PR​ES​S​​​​​​RESTRICT​E​D AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Berg > Institut für Regionalentwicklung > Forschungsthemen > Human - Environmental Interactions
Human - Environmental Interactions

​​​​​​​​​​​​​​sr_protectedareas_700x400.jpg

Die großen Wildtiere kehren in die Alpen zurück und erschließen sich neue Lebensräume. Von der lokalen Bevölkerung häufig als unwillkommener Gast angesehen, werden sie jedoch immer wieder Opfer illegaler Tötungen. Die Forschungsgruppe „Human – Environmental Interactions" entwickelt nachhaltige Lösungen für das Zusammenleben von Mensch und Wildtier und für den Erhalt der Biodiversität. Dazu gehört, wichtige Lebensräume zu vernetzen, etwa mit Wildtierkorridoren, sowie Empfehlungen für die verschiedenen Interessengruppen zu erarbeiten. Ausgehend von wissenschaftlichen Erkenntnissen und mithilfe partizipativer Prozesse arbeitet die Forschungsgruppe auch daran, der Bevölkerung Lebensweise und ökologische Bedeutung dieser Tiere zu vermitteln und ein Bewusstsein für die Möglichkeiten des Wildtiermanagements zu schaffen. Neue Ansätze für das Konfliktmanagement können besonders in Naturschutzgebieten erprobt werden, wo die Beziehung zwischen Mensch und Natur einen besonderen Wert für die lokale und regionale Entwicklung bedeutet. 

Ziele

  • Die Koexistenz von Mensch, Natur und Wildtieren unter sozioökonomischem und ökologischem Blickwinkel zu erforschen, mit einem multi- und interdisziplinären Ansatz. 
  • Konflikte zwischen Mensch, Natur und Wildtieren vermeiden zu helfen, den Dialog zwischen Vertretern unterschiedlicher Interessen zu fördern und zu erleichtern.
  • Bildungsarbeit zu leisten: Bewusstsein zu schaffen für die natürliche Umwelt, die Lebensweise der Wildtiere und die Möglichkeiten der Koexistenz von Mensch und Wildtieren. 
  • Lokale politische Entscheidungsträger mit wissenschaftlichen Daten und themenspezifischen Tätigkeiten zu unterstützen.  

Themen

  • Schutzgebiete und ökologische Vernetzung
  • Wildtiere und menschliche Gesellschaft
  • Natürliche Ressourcen und sozioökonomische Entwicklung

Team

  • Filippo Favilli (Research Group Leader)
  • Andrea Omizzolo (Senior Researcher)
  • Federica Maino (Researcher)
  • Isidoro De Bortoli (Researcher)
  • Giulia Cutello (Researcher)
  • Julia Stauder (Researcher)
  • Fabian Schwingshackl (Junior Researcher)​

CONTACT
Drususallee 1/Viale Druso 1
39100 BOZEN-BOLZANO
Tel. +39 0471 055 300
Fax. +39 0471 055 429
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 ​​​
  FOLLOW US​​


​​


 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Wie Sie uns erreichen​
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
​PEC: administration@pec.eurac.edu​
Partita IVA: 01659400210
P​rivacy
Host of the Alpine Convention