​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​JOBS​​CALLS​​​​​​​​PR​ES​S​​​​​​RESTRICT​E​D AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Projekte > Building management capacities of Carpathian protected areas for the integration and harmonization of biodiversity protection and local socio-economic development
Building management capacities of Carpathian protected areas for the integration and harmonization of biodiversity protection and local socio-economic development

 Content Editor

Centralparks_for_Combinations_klein.jpg

 ConverisProjects - ConverisProjectsDetailWebPart

Aufbau von Managementkapazitäten von Schutzgebieten in den Karpaten für die Integration und Harmonisierung des Schutzes von Biodiversität und lokaler sozioökonomischen Entwicklung
01.04.2019 - 31.03.2022
ABSTRACT

Die Karpaten zählen zu den wichtigsten europäischen Ökoregionen. Der Verlust von Biodiversität und der steigende Druck gefährden deren natürliche Eigenschaften. Traditionelle Herangehensweisen hinsichtlich des Ressourcenmanagements und Naturschutzes reichen nicht mehr aus, um längerfristige ökonomische Vorteile, sowie die Bereitstellung von Ökosystemleistungen zu gewährleisten. Diese Art von Problemen und Herausforderungen können nicht von einem einzelnen Staat in Angriff genommen werden, sondern erfordern eine transnationale Kooperation.

Centralparks hat sich das Ziel gesetzt, die Managementkapazitäten von Schutzgebieten zu verbessern. Das Projekt wird den Naturschutz, sowie eine lokale und nachhaltige Entwicklung unterstützen, ganzheitliche Umweltmanagementkapazitäten und –strategien verbessern, die transnationale Kooperation erweitern und Bedrohungen sowie Druck auf Biodiversität verringern. Strategiepapiere und –tools, basierend auf den Erfordernissen von Entscheidungsträgern und Naturschutzgebietsmanagern, konzentrieren sich auf die Erhöhung der Biodiversität und des Landschaftsschutzes, der nachhaltigen Tourismusentwicklung, der ganzheitlichen Naturschutzplanung, der Habitat-Bewertung, ESS und der Kommunikation mit lokalen Gemeinschaften. Centralparks fördert kooperative Aktionen für das ganzheitliche Management von Biodiversität, einschließlich transnationaler Arbeitsgruppen, die aus Experten aus Karpatenländern bestehen. Das Projekt wird ein gegenseitiges Einvernehmen zwischen Naturschutz und lokaler, soziokultureller Entwicklung fördern, sowie die Unterstützung und Einbeziehung der lokalen Gemeinschaften erhöhen. Innerhalb des Projektes werden innovative Umweltmanagementtools, wie beispielsweise das ESS-Toolkit und Laserscanuntersuchungen für die Habitat-Bewertung und Managementplanung entwickelt und begutachtet. Centralparks fördert die transnationale Vernetzung, zielt auf eine Harmonisierung der Herangehensweisen auf internationalem Level und begünstigt die Vereinheitlichung der Maßnahmen in Grenz- und grenzübergreifenden Schutzgebieten. Die Eingliederung von Strategien vonseiten der Karpaten-Konvention sollte auf Policy-Ebene erfolgen um eine langfristige Implementierungsperspektive zu erreichen.


Detailierte Beschreibung

Centralparks hat sich das Ziel gesetzt, die Managementkapazitäten von Schutzgebieten zu verbessern. Das Projekt wird den Naturschutz, sowie eine lokale und nachhaltige Entwicklung unterstützen, ganzheitliche Umweltmanagementkapazitäten und –strategien verbessern, die transnationale Kooperation erweitern und Bedrohungen sowie Druck auf Biodiversität verringern. Strategiepapiere und –tools, basierend auf den Erfordernissen von Entscheidungsträgern und Naturschutzgebietsmanagern, konzentrieren sich auf die Erhöhung der Biodiversität und des Landschaftsschutzes, der nachhaltigen Tourismusentwicklung, der ganzheitlichen Naturschutzplanung, der Habitat-Bewertung, ESS und der Kommunikation mit lokalen Gemeinschaften. Centralparks fördert kooperative Aktionen für das ganzheitliche Management von Biodiversität, einschließlich transnationaler Arbeitsgruppen, die aus Experten aus Karpatenländern bestehen. Das Projekt wird ein gegenseitiges Einvernehmen zwischen Naturschutz und lokaler, soziokultureller Entwicklung fördern, sowie die Unterstützung und Einbeziehung der lokalen Gemeinschaften erhöhen. Innerhalb des Projektes werden innovative Umweltmanagementtools, wie beispielsweise das ESS-Toolkit und Laserscanuntersuchungen für die Habitat-Bewertung und Managementplanung entwickelt und begutachtet. Centralparks fördert die transnationale Vernetzung, zielt auf eine Harmonisierung der Herangehensweisen auf internationalem Level und begünstigt die Vereinheitlichung der Maßnahmen in Grenz- und grenzübergreifenden Schutzgebieten. Die Eingliederung von Strategien vonseiten der Karpaten-Konvention sollte auf Policy-Ebene erfolgen um eine langfristige Implementierungsperspektive zu erreichen.


PROJECT MANAGER
De Bortoli Isidoro
VICE PROJECT MANAGER
Favilli Filippo
TEAM
Corradini Philipp
Lochmann Stefania
Streifeneder Thomas
PARTNERS
8. Education and Information Centre of Bílé Karpaty Mountains
Danube-Ipoly National Park Directorate
Ekopsychology Society
European Wilderness Society
NFA ROMSILVA
Pronatur NGO
Staatlicher Naturschutz der Slowakischen Republik

partners_centralparks.JPG

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 ​​​
  FOLLOW US​​


​​


 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Wie Sie uns erreichen​
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
P​rivacy
Host of the Alpine Convention