​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​JOBS​​CALLS​​​​​​​​PR​ES​S​​​​​​RESTRICT​E​D AREA
Skip Navigation LinksHome > Welcome > Research > Center for Advanced Studies > Conferences > Russland und die Zukunft Europas
Russland und die Zukunft Europas

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Elena Alekseenkova
spricht zum Thema:

Russland und die Zukunft Europas


25.03.2020, 19 Uhr
im Tagungssaal der "Sparkasse Academy Cassa di Risparmio"
Sparkassenstraße 16,
Bozen


Das Center for Advanced Studies von Eurac Research und die Stiftung Südtiroler Sparkasse laden zum Vortragsabend mit Elena Alekseenkova, Leiterin des Zentrums für Italienstudien am Europa-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau.

Seit 2014 sind die Beziehungen zwischen Russland und der EU wegen des Ukraine-Konflikts stark belastet. Die meisten Formate institutioneller Zusammenarbeit wurden eingefroren, die Sanktionen gegen Russland regelmäßig erneuert. Gleichzeitig intensiviert Moskau seine Zusammenarbeit mit China und anderen Akteuren. Die EU-Mitgliedstaaten, selbst uneinig über den Umgang mit Russland, bleiben in vielen Bereichen außen vor. Wie Vladimir Putin in seiner jährlichen Ansprache zur Lage der Nation betonte, sei Russland aber zur Partnerschaft mit der EU bereit und wolle als ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrates Mitverantwortung für die Weltordnung übernehmen. Reformen sollen dies nun unterstreichen, unter anderem der Regierungswechsel im Januar 2020. Ist dies eine neue Chance, das gegenseitige Vertrauen zwischen Russland und der EU wiederherzustellen? Wie könnten künftige Schritte aussehen? Welche Hindernisse gilt es noch zu überwinden und was bedeutet das für Südtirol?

Diesen Fragen widmet sich der Vortrag der Politikwissenschaftlerin Elena Alekseenkova im Rahmen der Reihe „Zukunft Europas“, die vom Center for Advanced Studies von Eurac Research in Zusammenarbeit mit der Stiftung Südtiroler Sparkasse organisiert wird. Moderiert wird die Veranstaltung von Roland Benedikter, Co-Leiter des Center for Advanced Studies von Eurac Research.

Über die Referentin:

Elena Alekseenkova leitet das Zentrum für Italienstudien am Europa-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau. Die Politikwissenschaftlerin ist assoziierte Professorin am nationalen Forschungsinstitut „Higher School of Economics“ und war bis vor Kurzem Programmleiterin der bekannten russischen Denkfabrik „Russian International Affairs Council (RIAC)“.

Sprache: Die Veranstaltung findet in italienischer Sprache statt, eine Simultanübersetzung ins Deutsche ist vorgesehen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung erforderlich unter 0471 316017.

Im Anschluss an die Veranstaltung wird zu einem kleinen Umtrunk geladen.

EinladungInvito_Elena Alekseenkova.pdf

CONTACT
Drususallee 1/Viale Druso 1
39100 BOZEN-BOLZANO
Tel. +39 0471 055 800
Fax. +39 0471 055 099
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
AWARDS

 ​​​
  FOLLOW US​​


​​


​ 
CONTACT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
How to reach us​
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
Pri​v​acy
Host of the Alpine Convention